21.jpg

Extrakorporale Stosswellentherapie

Stosswellen sind energiereiche, hörbare Schallwellen. In der Medizin werden Stosswellen bereits seit 1980 u. a. zur Auflösung von Nierensteinen eingesetzt.
In der modernen Schmerztherapie wird die Energie der Stosswellen auf die Schmerzzonen im menschlichen Körper übertragen. Dort kann sie ihre heilende Wirkung entfalten. Heilungsprozesse im Körper können beschleunigt werden, der Stoffwechsel wird angeregt, die Durchblutung wird gesteigert, geschädigtes Gewebe kann sich regenerieren und ausheilen.

Stosswellen sind energiereiche, hörbare Schallwellen. In der Medizin werden Stosswellen bereits seit 1980 u. a. zur Auflösung von Nierensteinen eingesetzt.

In der modernen Schmerztherapie wird die Energie der Stosswellen auf die Schmerzzonen im menschlichen Körper übertragen. Dort kann sie ihre heilende Wirkung entfalten. Heilungsprozesse im Körper können beschleunigt werden, der Stoffwechsel wird angeregt, die Durchblutung wird gesteigert, geschädigtes Gewebe kann sich regenerieren und ausheilen.

Langjährige Erfahrungen zeigen, dass mit Hilfe dieses innovativen Heilverfahrens bestimmte krankhafte Veränderungen an Sehnen, Bändern, Kapseln, Muskeln und Knochen, die Ursachen Ihrer Schmerzen, gezielt beseitigt werden können.

Die Extrakorporale Stosswellentherapie ist – von qualifizierten Therapeuten durchgeführt – eine weitgehend risiko- und nebenwirkungsfreie Methode, um den Schmerz zu behandeln.

Indikationen:

Ellenbogen

  • Unterarmmuskulatur
  • Epicondylitis (Tennis- oder Golferellenbogen)

Triggerpunktbehandlung der Unterarmmuskulatur

Triggerpunkte, früher auch Myogelosen genannt, sind überempfindliche Stellen in einem tastbar verspannten Bündel von Muskelfasern. Triggerpunkte verursachen Schmerzen bei Bewegungen, teilweise sogar in Ruhestellung. Eine typische Eigenschaft von Triggerpunkten ist auch, dass sie Schmerzen ausstrahlen.

Knie und Schienbein

  • Patellar Tendonitis (Jumper's Knee)
  • Tibikanten-Syndroms (Schienbeinkantenschmerz)

Stosswellenbehandlung der Patellar Tendonitis (Jumper's Knee)

Die Entzündung der Patellasehne, auch Patellaspitzensyndrom genannt, ruft Schmerzen am unteren Ende der Kniescheibe (Patella) hervor. Meist betreffen die Schmerzen nur eine Seite. Oft treten Patellasehnenentzündungen bei Läufern auf.

Achillessehne und Ferse

  • Achillodynie (Schmerzsyndrom der Achillessehne)
  • Plantare Fussmuskulatur
  • Fasciitis Plantaris (Fersensporn)

Stosswellenbehandlung der Achillodynie (Schmerzsyndrom der Achillessehne)

Die Achillodynie ist ein Schmerzsyndrom der Achillessehne, die über die Wadenmuskulatur am Fersenbein ansetzt. Ursache der Achillodynie ist eine lokale, meist chronische Überbeanspruchung der Achillessehne.

Schulter und Nacken

  • Periartikuläre Schulterschmerzen
  • Chronische Nacken- und Schulterbeschwerden
  • Tendinosis Calcarea (Kalkschulter)

Rücken

  • Lumbalgie (Hexenschuss)
  • Dorsalgie (Chronische Rückenschmerzen)

Der Therapeut lokalisiert die Schmerzzone durch Tastbefund oder Stosswellenortung und bespricht das Krankheitsbild mit Ihnen.

Auf den zu behandelnden Bereich wird ein Hautgel aufgetragen, um die Stosswellen ohne Energieverluste in den Körper einzuleiten. Die Schmerzzone wird mit dem Therapiekopf umkreist, bei gleichzeitigem Einleiten der Stosswellen.

In der Regel sind 3-5 Therapielektionen nötig, um eine deutliche Besserung der Beschwerden zu erreichen.

Schloss Aarhof
Praxiszentrum für Bewegungsmedizin
Römerstrasse 32
4500 Solothurn

Telefon: 032 622 51 41
Email:    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!